Arbeitsbereiche

From FreeCAD Documentation
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Workbenches and the translation is 85% complete.

Outdated translations are marked like this.
Other languages:
български • ‎čeština • ‎Deutsch • ‎English • ‎español • ‎français • ‎hrvatski • ‎magyar • ‎Bahasa Indonesia • ‎italiano • ‎日本語 • ‎polski • ‎português • ‎português do Brasil • ‎română • ‎русский • ‎svenska • ‎Türkçe • ‎українська • ‎中文 • ‎中文(中国大陆)‎ • ‎中文(繁體)‎ • ‎中文(台灣)‎

Status: FreeCAD-Version 0.16 ( Teile der WIKI Dokumentation gelten bereits für 0.17 )

In vielen moderne CAD-Programmen, wie z.B. in Revit oder Catia wird eine Unterteilung nach Arbeitsbereichen vorgenommen. Die Modellierungswerkzeuge werden für ihren bevorzugten Gebrauch in einem dieser Arbeitsbereiche zu jeweiligen Werkzeug-Sets zusammen gestellt. Arbeitsbereich und Werkzeug-Set sind passendere deutsche Begriffe als die wörtliche Übersetzung von Workbench in Werkbank.

In FreeCAD wird in gleicher Weise unterteilt. Die Unterteilung bzw. die Bündelung der Werkzeuge in einem Set fördert die Übersichtlichkeit auf dem Bildschirm, indem nicht die große Vielzahl aller Werkzeuge, bzw. ihre Symbole (Icons) gleichzeitig angezeigt wird. Nachteil ist, dass eine bestimmte Reduktion in der Auswahl von Werkzeugen unpassend sein kann, dass vorübergehend ein anderer Set aufgerufen werden muss. Die in FreeCAD vorgenommene Unterteilung ist nicht die praktisch einzig mögliche, sondern ist u.a. auch historisch bedingt. Einzelne Programmierer brachten ihre Vorstellungen und Vorlieben ein.

Beim Wechsel des Arbeitsbereichs in einen anderen bleibt das zu bearbeitende Objekt das gleiche. Es wird lediglich der Werkzeug-Set ausgetauscht, und die im Teil "Aufgaben" des Dialogfeldes (Combo-Ansicht) enthaltenen Arbeitshilfen sind etwas verschieden. Zu beachten sind auch Arbeitsbereich-spezifische Grundeinstellungen (Bearbeiten > Einstellungen), von denen die Arbeitsweise abhängen kann (z.B. Gebrauch und Größe eines Hifsrasters zum Zeichnen). Die Arbeit beginnt oft mit dem Erstellen eines zweidimensionalen Umrisses mit den Werkzeugen des Bereichs Körper-Entwurf (PartDesign), aus dem dann ein dreidimensionaler Körper (meistens ein Quader) durch Extrudieren entsteht. Dieser kann mit den Werkzeugen des Bereichs Körper (Part) weiter bearbeitet werden (z.B. Abschrägen der Körperkanten).

Zum Anfertigen von Zeichnungen in einer Ebene als Vorarbeit für 3D-Objekte gibt es außer dem Körper-Entwurf (PartDesign) zwei weitere Arbeitsbereiche. In diesen drei Bereichen findet mit ähnlichen Werkzeug-Sets ähnliche Arbeit, nämlich Technisches Zeichnen statt. Ihre Namen sind Zeichnen (Sketch/er), Entwerfen (Draft) und Körper-Entwurf (PartDesign). Sowohl die deutschen als auch die englischen Begriffe sind folglich keine selbstsprechenden unterschiedlichen Bezeichnungen. Die Benutzung von FreeCAD wird durch diese Zersplitterung erschwert

Ein FreeCAD-Arbeitsbereich wird gelegentlich auch als Modul bezeichnet, was zu Verwechslungen führen kann, denn ein Modul ist i.d.R. ein Programmteil, bei FreeCAD oft eine Programmerweiterung durch einen solchen Teil.

Standard-Arbeitsbereiche

Im derzeit verfügbaren FreeCAD-Programm wird in folgende Arbeitsbereiche unterteilt:

  • Workbench Arch.svg Arbeitsbereich Architektur (Arch): ist durch einen Satz von Architektur-Bauteilen gekennzeichnet und nicht durch einen speziellen Werkzeug-Satz. Zum Zeichnen wird der Arbeitsbereich Entwurf (Draft) verwendet, zu dem ein direkter Link aus dem Hauptmenü führt.
  • Workbench Complete.svg Arbeitsbereich Komplett (Complete): enthält alle Befehle und Merkmale aller Module und Arbeitsbereiche, die bestimmten Qualitätskriterien entsprechen. Veraltet in v0.17
  • Workbench Draft.svg Arbeitsbereich Entwurf (Draft): enthält 2D Werkzeuge und grundlegende 2D und 3D CAD Operationen zum Zeichnen und Erzeugen von Spline- und Bezier-Kurven. Im Unterschied zu den Arbeitsbereichen Zeichnen (Sketcher) und Körper-Entwurf (PartDesign) sind 3D Werkzeuge zum Bearbeiten gezeichneter Elemente vorhanden: Schieben, Drehen, Spiegeln, Kopieren, Feld (Array) u.a. In die Entwürfe lassen sich Bemaßungen eintragen. Das Zeichnen lässt sich mit Hilfe von Konstruktionslinien erleichtern.
  • Workbench Drawing.svg Arbeitsbereich Zeichnung (Drawing): zum Darstellen eines 3D Modells auf einem 2D Zeichnungsblatt.
  • Workbench FEM.svg Arbeitsbereich FEM (FEM): Finite Elemente Methode stellt einen Arbeitsablauf für die Finite Elemente Analyse (FEA) bereit.
  • Workbench Image.svg Arbeitsbereich Bild (Image): zum Arbeiten mit Bitmap-Bildern.
  • Workbench Inspection.svg Arbeitsbereich Inspektion (Inspection): mit Werkzeugen zur Untersuchung von Formen. (in Entwicklung)
  • Workbench Mesh.svg Arbeitsbereich Netz (Mesh): zum Arbeiten mit Oberflächennetzen. Aktuell sind dies vor allem Dreiecks- und Vierecksnetze.
  • Workbench OpenSCAD.svg Arbeitsbereich OpenSCAD (OpenSCAD): für den Datenaustausch mit OpenSCAD und der Reparatur der Modellhistorie konstruktiver Festkörpergeometrien (CSG – Constructive Solid Geometry).
  • Workbench Part.svg Arbeitsbereich Körper (Part): zum Erstellen von Körpern mittels logischer Verknüpfungen von geometrischen Grundkörpern. Bearbeitung der Körper wie zum Beispiel Kanten brechen, abschrägen oder abrunden.
  • Workbench PartDesign.svg Arbeitsbereich Körper-Entwurf (Part-Design): zum Zeichnen vom Umrissen auf einer Ebene des xyz-Koordinatensystems oder einer ebenen Fläche des Körpers. Umrisse auf einer Ebene können durch extrudieren (erhöhen) zu einem Körper erweitert werden. Mit Umrissen auf einer Körperfläche kann der Körper durch extrudieren oder erodieren (vertiefen) modifiziert werden.
  • Workbench Path.svg Arbeitsbereich Pfad (Path): zum Erstellen von G-Code Anweisungen zur Steuerung von CNC Maschinen. Für diese Aufgabe wird häufig auch der Begriff CAM (Computer Aided Manufacturing) verwendet. (in Entwicklung)
  • Workbench Plot.svg Arbeitsbereich Diagramm (Plot): zum Editieren und Speichern von Diagrammausgaben aus anderen Modulen und Werkzeugen.
  • Workbench Points.svg Arbeitsbereich Punkte (Points): zum Arbeiten mit Punktwolken.
  • Workbench Raytracing.svg Arbeitsbereich Rendering (Raytracing): zum Erstellen von fotorealistischen Bildern von Körpermodellen.
  • Workbench Reverse Engineering.svg Arbeitsbereich Reverse Engineering: zum Konvertieren von Formen, Festkörpern oder Netzen in FreeCAD-kompatible parametrische Körper. (in Entwicklung)
  • Workbench Robot.svg Arbeitsbereich Roboter (Robot): zum Simulieren von Roboterbewegungen.
  • Workbench Ship.svg Arbeitsbereich Schiff (Ship): zum Arbeiten mit Schiff-Objekten, die auf einer vorgegebenen Geometrie erstellt werden müssen.
  • Workbench Sketcher.svg Arbeitsbereich Zeichnen (Sketcher): zum Arbeiten mit geometrischen 2D Skizzen. Enthält im Vergleich zu den Arbeitsbereichen Entwurf (Draft) und Körper-Entwurf (Part-Design) die meisten Werkzeuge zum Zeichnen. Umfangreicher Satz von Hilfsmitteln zur vollständigen geometrischen Bestimmung (Abmessungen und Position) der Zeichnung.
  • Workbench Spreadsheet.svg Arbeitsbereich Tabelle (Spreadsheet): zum Erstellen von Tabellen und Bearbeiten der Tabellendaten.

Weitere Arbeitsbereiche

FreeCAD-Arbeitsbereiche lassen sich einfach in Python programmieren, so dass es viele Leute gibt, die außer den FreeCAD-Hauptentwicklern zusätzliche Arbeitsbereiche erstellen.

Die Wiki-Seite (Weitere Arbeitsbereiche) enthält für einige von ihnen Informationen und Unterweisungen (Tutorials). Das FreeCAD-Addons-Projekt versucht sie zu sammeln und einfach aus FreeCAD heraus installierbar zu machen.

Weitere Werkzeug-Sets, die künftig zum Standard-Angebot gehören werden, sind in Entwicklung.