Part Design Arbeitsbereich

From FreeCAD Documentation
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page PartDesign Workbench and the translation is 37% complete.

Outdated translations are marked like this.
Other languages:
български • ‎čeština • ‎Deutsch • ‎English • ‎español • ‎français • ‎hrvatski • ‎Bahasa Indonesia • ‎italiano • ‎日本語 • ‎한국어 • ‎polski • ‎português • ‎português do Brasil • ‎română • ‎русский • ‎svenska • ‎Türkçe • ‎українська • ‎中文 • ‎中文(中国大陆)‎ • ‎中文(台灣)‎

Workbench PartDesign.svg

Der Arbeitsbereich PartDesign wurde im Releasewechsel 0.16 auf 0.17 grundlegend überarbeitet und erweitert. Insbesondere wurde die Struktur der Modelle für komplexere Konstruktionen angepasst. Nutzer der Version 0.16 finden die dazu passenden Seiten in PartDesign Legacy


Die deutsche Übersetzung (0.17) ist aktuell in Arbeit.

Der Arbeitsbereich PartDesign stellt fortschrittliche Werkzeuge bereit für die Modellierung komplexer Teile basierend auf dem Featurebasierten Konstruieren. Er ist hauptsächlich für die Erstellung mechanischer Bauteile gedacht, aber nicht darauf beschränkt. Dabei wird intern der Arbeitsbereich Sketcher als Zeichenwerkzeug genutzt, der mit Hilfe der "eingeschränkten Geometrie" arbeitet.

Die PartDesign Workbench ist eng mit der Sketcher Workbench/de verbunden. Der Benutzer erstellt normalerweise eine Skizze und verwendet dann das PartDesign Pad - Werkzeug, um sie zu extrudieren und einen einfachen Volumenkörper zu erstellen. Anschließend wird dieser Volumenkörper weiter modifiziert ( Features).

Während die Part Workbench [Part Module | Part Workbench] auf einer constructive solid geometry (CSG) -Methode zum Erstellen von Formen basiert, verwendet die PartDesign-Workbench eine parametrische Feature-Bearbeitung Methodik, d.h. ein Grundkörper wird sequentiell durch Hinzufügen von Merkmalen ( Features) so lange transformiert, bis die endgültige Form erreicht ist. Ausführliche Informationen zu diesem Vorgang finden Sie auf der Seite Bearbeiten und unter Creating_a_simple_part_with_PartDesign/de, um mit dem Erstellen von Volumenkörpern zu beginnen.

The bodies created with PartDesign are often subject to the topological naming problem which causes internal features to be renamed when the parametric operations are modified. This problem can be minimized by following the best practices described in the feature editing page, and by taking advantage of datum objects as support for sketches and features.

PartDesign Example.png

Werkzeuge

Die Part Design Werkzeuge befinden sich alle im Part Design-Menü und der PartDesign Werkzeugleiste. Sie erscheinen, wenn der Arbeitsbereich geladen wird.

Struktur Elemente

Mit diesen Werkzeugen kann der Modell-Baum organisiert werden.

  • Std Part.png Part: fügt einen neuen Part-Container in das aktive Dokument ein und setzt ihn auf aktiv.
  • Group.svg Gruppe: fügt eine Gruppe in den Modell-Baum des aktiven Dokuments ein.

Part Design Hilfswerkzeuge

  • PartDesign NewSketch.png Skizze erstellen: Erstellt eine neue Skizze (Sketch) auf einer bereits gewählten Flächen oder Ebene. Wurde nichts vorher gewählt, fragt Freecad welche der Standardebenen zu wählen ist. Danach wird in den Arbeitsbereich Sketcher in den Editiermodus geschaltet.

Part Design formgebende Werkzeuge

Referenzwerkzeuge

Additive Formwerkzeuge

Dies sind die Werkzeuge um Basisfeatures oder andere Features zu erzeugen die Formen aufbauen.

  • PartDesign Pad.png Block: Erstellt eine Aufpolsterung oder Austragung (PAD) aus der selektierten Skizze. Die Skizze muss eine oder mehrere geschlossene Konturen enthalten.
  • PartDesign Revolution.png Rotation: Erstellt einen Rotationskörper aus einer geschlossenen Kontur und einer Achse.
  • PartDesign AdditiveLoft.png zu addierender Loft: Erstellt einen Übergang von einer Skizzen zu einer anderen. Optional können weitere Skizzen als Zwischenschritte angegeben werden.
  • PartDesign AdditivePipe.png zuzufügendes Rohr: Erstellt einen Körper aus einem oder mehreren Skizzen entlang eines geschlossenen oder offenen Pfads.

Subtractive Formwerkzeuge

Diese Werkzeuge erstellen Features, die Material abtragen.

  • PartDesign Pocket.png Pocket: Erstellt eine Tasche (Vertiefung).
  • PartDesign Hole.png Loch: Erstellt ein (Bohr-)Loch aus einer Skizze mit mindestens einem Kreis in der Kontur.
  • PartDesign Groove.png Nut: Erstellt eine Nut aus dem Drehen einer Skizze um eine Achse.
  • PartDesign SubtractiveLoft.png Subtraktive Ausformung: Erstellt einen Übergang von einer Skizze mit einer Kontur zu einer anderen Skizze mit einer Kontur, optional über eine oder mehrere Skizzen mit Kontur hinweg, und entfernt diesen aus dem Körper.
  • PartDesign SubtractivePipe.png Subtraktive Austragung: Erstellt einen Volumenkörper durch das Führen einer Skizze mit einer Kontur entlang eines Pfades, optional zu weiteren Skizzen mit Kontur, und entfernt diesen aus dem Körper.
  • PartDesign SubtractiveBox.png Subtractive box: Fügt einen Quader hinzu und entfernt dessen Form aus dem Körper.
  • PartDesign SubtractiveCone.png Abzuziehender Kegel: Fügt eine subtraktiven Konus hinzu und entfernt dessen Form aus dem Körper.
  • PartDesign SubtractivePrism.png Abzuziehendes Prisma: Fügt ein subtraktives Prisma hinzu und entfernt dessen Form aus dem Körper.
  • PartDesign SubtractiveSphere.png Abzuziehende Kugel: Fügt eine subtraktive Sphäre hinzu und entfernt deren Form aus dem Körper.
  • PartDesign SubtractiveTorus.png Abzuziehender Torus: Fügt einen subtraktiven Torus hinzu und entfernt dessen Form aus dem Körper.
  • PartDesign SubtractiveWedge.pngAbzuziehender Keil: Fügt einen subtraktiven Keil hinzu und entfernt dessen Form aus dem Körper..

Transformationen

Diese Werkzeuge erlauben verschiedene Transformationen von Features. Sie können ein oder mehrere Features wählen.

  • PartDesign Mirrored.png Spiegeln: Spiegelt ein oder mehrere Features auf einer Fläche.
  • PartDesign LinearPattern.png Lineares Muster Erstellt ein lineares Muster von einem oder mehreren Features.
  • PartDesign PolarPattern.png Polare Muster: Erstellt ein Wiederholungsmuster aus einem oder mehreren Features auf einem Kreis.

Dress-up tools

Der Begriff wird hier unübersetzt verwendet. Er bedeutet so viel wie "herausputzen", "schick machen".

Diese Werkzeuge ermöglichen es, Kanten und Flächen nachzubearbeiten.

  • PartDesign Chamfer.png Fase: Kanten anfasen.
  • PartDesign Draft.png Formschräge: Fügt Formschrägen mit frei wählbarem Winkel hinzu.
  • PartDesign Thickness.png Dicke: Erstellt eine Aufdickung und öffnet gewählte Flächen.

Boolesche Operationen

  • PartDesign Boolean.png Boolesche Operation: Erstellt eine Boolsche Operation aus einem oder mehreren importierten Bodies oder Klonen und führt dann eine Boolesche Operation aus.

Extras

Zusätzliche Funktionen im Part Design Menu:

  • Migrieren: Migriert Dateien aus früheren Freecad Versionen in die 0.17 Struktur. Wenn es eine reine Feature-basierte Konstruktion ist, sollte die Migration im allgemeinen erfolgreich sein. Wenn die Datei gemischte Part/Part Design/Draft Objekte enthält, wird die Konvertierung vermutlich fehlschlagen.
  • PartDesign WizardShaft.png Shaft design wizard: Erstellt eine Welle aus einer Wertetabelle und erlaubt es Momente und Kräfte zu errechnen Die generierte Welle ist eine rotierte Kontur mit Skizze und kann editiert werden
  • PartDesign InternalExternalGear.png Involute gear: Erstellt ein Zahnradprofil mit Evolventen aus Parametern, welches als Basis für ein PAD dienen kann.

Werkzeuge im Kontextmenu

  • PartDesign MoveTip.png Set tip: Setzt die Spitze (Tip) des Bodies auf das gewählte Feature. Das ist das Feature, welches auch die Form enthält, die für den Body nach außen wirksam ist.

Einstellungen

Tutorien

Die Tutorien müssen neu gemacht und an 0.17/0.18 angepasst werden. Viele Elemente, besonders innerhalb des Skizzierers (Sketcher) sind aber noch gültig.

Links