PartDesign Bohrung

From FreeCAD Documentation
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page PartDesign Hole and the translation is 100% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎español • ‎français • ‎italiano • ‎română • ‎Türkçe

PartDesign Hole.svg PartDesign Bohrung

Menüeintrag
Part Design → Loch erstellen
Arbeitsbereich
PartDesign
Standardtastenkürzel
None
In der Version eingeführt
-
Siehe auch
Vertiefung


Beschreibung

Das Bohrung Formelement ( teils auch als Loch bezeichnet ) erstellt eine oder mehrere Bohrungen aus Kreisen des Sketch. Diverse Parameter können hier gesetzt werden, darunter Gewindeeigenschaften, Größen und Passungen, Lochtyp (Kegelsenkung, Plansenkung, Sackloch) und andere.

verfügbar in Version 0.17

Countersunk and counterbored holes cross-section1.png

Kegelsenkung/Countersink (links) und Plansenkung/Counterbored (rechts) Bohrlöcher in Längsrichtung (Schnitt).


Anwendung

  1. Klicke die Schaltfläche PartDesign Hole.png Bohrung.
  2. Wird eine unbenutzte Skizze gefunden, wird diese automatisch genutzt. Sind mehrere Skizzen vorhanden, kann die gewünschte Skizze selektiert werden, ein Wähle feature Dialog ermöglicht dies. Es kann auch vor der Anwahl eine Skizze selektiert werden.
  3. Definiere die Bohrungsparameter. Siehe Optionen.
  4. Klicke OK.

Optionen

Abhängig von der Vorauswahl werden einige Felder aktiviert oder deaktiviert sein.

PartDesign Hole parameters de.png

Gewinde und Größen

  • 'Profil' : Wenn 'Kein' eingestellt, sind keine Gewinde-Informationen definiert. ISO- und UTS-Thread-Profile aktivieren die Felder "Richtung", "Größe", "Anpassen" und "Klasse".
  • 'Mit Gewinde versehen' : Mit dieser Option werden Gewinde-Daten zur Bohrungsfunktion hinzugefügt und der Bohrungsdurchmesser verwendet. Wenn das Kontrollkästchen nicht aktiviert ist, wird das Loch nicht als Geschnitten betrachtet und der nominale Hauptdurchmesser mit definierter "Passung" wird ausgewählt.
  • 'Direction' : Legt die Schnittrichtung fest (Linksgewinde oder Rechtsgewinde), wenn Mit Gewinde versehen angehakt ist.
  • 'Größe' ': Legt die Gewindegröße fest. Erfordert, dass "Profil" auf eines der ISO- oder UTS-Profile eingestellt wird.
  • 'Passen' : Definiert die Passung für Gewindeprofile.
  • 'Klasse' : definiert die Toleranzklasse.
  • 'Durchmesser' : Definiert den Lochdurchmesser, wenn Profil auf Kein gesetzt wurde.
  • 'Tiefe' : Tiefe des Lochs von der Skizzierebene. Abmessung ermöglicht in einem Feld, einen Wert einzugeben. "Durch alle" wird das Loch durch den ganzen Körper schneiden.

Bohrungsschnitt

  • Typ: Setzt den Typ der Bohrung: kein ist ein gerades Loch; andere Typen sind Counterbore=Plansenkung, Countersink=Kegelsenkung, Cheesehead=Zylinderkopf, Countersink socket screw=Senkkopf und Cap screw=zb. Innensechskant.
  • Durchmesser: Setzt den Hauptdurchmesser für alle Lochtypen ausser Kein. Wurde in Profil ein Gewindeprofil gewählt kann kein Wert eingegeben werden.
  • Tiefe: Tiefe der Bohrung von der Oberfläche aus. Wenn in Profil ein Gewindetyp angegeben wurde kann dieser nicht geändert werden.
  • Winkel der Senkung: Winkel des konischen Schnitts. Wenn in Profil ein Gewindetyp angegeben wurde kann dieser nicht geändert werden.

Bohrspitze

  • Typ: definiert dn Boden des Lochs wenn Tiefe auf Abmessung steht. Flach produziert einen flachen Boden; Winkeling setzt einen Konus .

Diverses

  • 'Kegelförmig' ': legt einen Kegelwinkel zum Loch fest. Der Wert wird aus der Skizzierebene normal berechnet. 90 Grad setzt ein gerades Loch. Ein Wert unter 90 erzeugt einen kleineren Lochradius an der Unterseite; Ein Wert über 90 vergrößert den Lochkreis unten.

Eigenschaften

Die Eigenschaften entsprechen dem Optionsdialog im wesentlichen den Optionen.

  • Daten-EigenschaftLabel: Frei wählbare Benennung der Bohrung.
  • Daten-EigenschaftReversed: true or false. Nur Auswirkung wenn Kreis und Feature auf XY Ebene liegen (siehe unten).
  • Daten-EigenschaftRefine: true or false. Wenn True wird das feature von unnötigen Kanten bereinigt. Siehe Part RefineShape für mehr Details.

Beschränkungen

  • Die ausgewählte Skizze muss einen oder mehrere Kreise enthalten. Der Radius der Kreise innerhalb der Skizze wird nicht berücksichtigt. Die erzeugten Löcher sind identisch, auch wenn die Kreise in der Skizze unterschiedliche Radien haben.
  • Standardmäßig wird das Loch-Feature unterhalb der Skizzierebene extrudiert. Wenn der Volumenkörper auf der XY-Ebene liegt und die Lochskizze mit der XY-Ebene verbunden ist, versucht er, sich vom Volumenkörper wegzubewegen und scheinbar kein Ergebnis zu erzeugen. In diesem Fall muss die Eigenschaft Reversed manuell auf "True" gesetzt werden. Andernfalls muss die Skizze der unteren Fläche des Volumenkörpers zugeordnet werden.