PartDesign Körper

From FreeCAD Documentation
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page PartDesign Body and the translation is 64% complete.

Outdated translations are marked like this.
Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎español • ‎français • ‎italiano • ‎polski • ‎română • ‎Türkçe
Arrow-left.svg Previous: Group.svg Group

PartDesign Body Create New.svg PartDesign Körper

Menüeintrag
Part Design → Körper erstellen
Arbeitsbereich
PartDesign
Standardtastenkürzel
None
In der Version eingeführt
0.17
Siehe auch
Std Part/de


Beschreibung

Ein PartDesign Körper besteht aus einer Reihe von Skizzen (sketches), Bezüge oder Referenzen (datum) und PartDesign Formelementen (features), die gemeinsam einen einzelnen zusammenhängenden Volumenkörper (solid) bilden. Er besitzt einen Ursprung mit Standardflächen und Achsen, auf den sich die einzelnen Formelemente beziehen können. Darüber hinaus kann ein Körper frei im Raum bewegt (transformiert) werden, ohne dass die Formelemente an sich, oder deren Skizzen bewegt werden müssen.

PartDesign Body tree.pngPartDesign Body example.png

A Body showing the features that sequentially produce the final shape of the object. Only the final feature is visible, while the previous operations are hidden.


Aktivierter Status

Ein FreeCAD Projekt kann eine Vielzahl von Körpern (bodies) beinhalten. Um einen Körper um ein neues Formelement zu ergänzen, muss dieser Körper aktiv sein. Es darf immer nur, und kann auch nur, ein einzelner Körper aktiv sein. Der hellblaue Hintergrund seines Namens zeigt dies an. In v0.18 wird der Name in der Baumansicht außerdem fett dargestellt.

PartDesign Body tree-01.png

Das Aktivieren eines Körpers schaltet FreeCAD immer in den Arbeitsbereich PartDesign falls dieser nicht bereits der Aktuelle war. Ein Körper wird mit einem Doppelklick aktiviert.

Nur ein einzelner Körper kann zu einer Zeit aktiv sein.

Ursprung

Der Ursprung ( Originxxx ) besteht aus den 3 Standardachsen (X, Y, Z) und den 3 Standardflächen (XY, XZ und YZ). Skizzen können auf diesen Flächen konstruiert werden. Der Ursprung sowie die Standardachsen und Standardflächen können auch als Referenz für die Bildung von weiteren Bezugspunkten, Bezugslinien oder Bezugsebenen dienen. Alle Elemente des Körpers sind an seinem Ursprung ausgerichtet und werden zusammen mit dem Körper bewegt, ohne das sich deren Ausrichtung innerhalb des Körpers ändert.

PartDesign Body tree-02.png

Basisform (Base Feature )

Die Basisform ist per Definition immer das erste Formelement (feature) innerhalb eines Körpers. Es ist aber möglich, einen Festkörper, welcher importiert oder in einem anderen Arbeitsbereich (Workbench) erstellt wurde als Basisform zu nutzen. An ihr können weitere Features ansetzen.

PartDesign Body tree-03.png

Spitze

Normalerweise repräsentiert das letzte Feature den Körper nach außen. Manchmal kann es notwendig sein, das ein Formelement an einer früheren Stelle in der Historie des Körperaufbaus einzusetzen ist. Dazu kann ein Feature als Spitze aktiviert werden. Dies wird durch einen grünen Punkt mit weißem Pfeil dargestellt.

PartDesign Body tree-04.png

Mehr dazu findet man in der PartDesign MoveTip.png Move Tip Seite.

Sichtbarkeit regeln

Die Sichtbarkeit des Körpers hat Vorrang vor der Sichtbarkeit seiner Elemente. Ist der Körper unsichtbar, sind alle Elemente unsichtbar. Ist dieser sichtbar kann immer nur ein Formelement sichtbar sein. Durch anklicken und die Leertaste schaltet man die Sichtbarkeit an oder aus.

Interaction with other workbenches

By default, objects underneath a Body are selectable, and this is of course required to edit and add features in PartDesign. But selecting a Body's features to create operations from other workbenches (like Part or Draft) is not advised, as the results may be unexpected; in all cases, an error labelled Links go out of the allowed scope will appear in the Report view.

Therefore, for interactions with other workbenches, only the Body itself should be selected from the Model tree. In cases where it is necessary to select specific topology on the Body (vertex, edge, face), then the Body's Display Mode Body view property can be switched from Through (default) to Tip. This property is accessible from the View panel. In Tip mode, access to the objects under the Body (features, datums, sketches) is disabled; everything but the tip feature will be hidden in the 3D view, no matter which object is set as visible.

Once operations in other workbenches are completed, do not forget to reset the Display Mode Body property to Through to be able to edit the Body.

Wie nutzt man das

Press the PartDesign Body.png Create body button. The new Body is created and automatically becomes active.

Usage Notes

  • Double-click the Body in the Model tree OR right-click and select Toggle active body to activate or deactivate a body. If another body is already active, it will be automatically deactivated.
  • If a solid shape is selected first, a BaseFeature solid object is added to the Body; the BaseFeature is linked to the original solid shape. Accepted shapes can be an imported solid, or a solid made in any other FreeCAD workbench.
  • In a new document, if a sketch is created from the PartDesign workbench toolbar, a new Body will be automatically created.

Eigenschaften

  • Ansicht EigenschaftDisplay Mode Body: Schaltet die Sichtbarkeit um:
    • Through (default) exponiert alle Elemente innerhalb des Körpers (Formelemente (features) , Bezüge/Referenzen(datums), Skizzen (sketche) , etc.). Dies ist der Modus in dem der Körper und dessen Elemente erstellt oder bearbeitet werden.
    • Tip Nur die Oberfläche des als Spitze definierten Formelements wird sichtbar gemacht, alles andere bleibt verborgen. Beispiel: Flächen oder Kanten des Körpers für andere Arbeitsbereiche selektierbar zu setzen.
  • Daten-EigenschaftTip: Zeigt oder setzt das als Spitze geltende Formelement.
  • Daten-EigenschaftBase Feature: Zeigt oder setzt die Oberfläche des als Basisform referenzierten externen Körpers. Dies gilt nicht wenn die Basisform selbst ein Formelement aus der Part Design Workbench ist.
  • Daten-EigenschaftPlacement: Die Position und Ausrichtung des Körpers im 3D Raum. Siehe Platzierung.
  • Daten-EigenschaftLabel: Das Label ist der frei definierbare Name des Körpers.
  • Daten-EigenschaftGroup: Liste die im Körper referenzierten Objekte.


Arrow-left.svg Previous: Group.svg Group