Arch IFC

From FreeCAD Documentation
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Arch IFC and the translation is 100% complete.

Other languages:
čeština • ‎Deutsch • ‎English • ‎español • ‎français • ‎italiano • ‎português do Brasil • ‎русский • ‎svenska

Der Arch-Arbeitsbereich bietet einen Import für Industry Foundation Classes (IFC). Dieser immer weiter verbreitete offene Standard unterstützt den Austausch zwischen Anwendungen zur Gebäudedatenmodellierung.

Die Import-Funktion ist weiterhin in Arbeit und hängt von einem externen Stück Open-Source-Software ab, der IfcOpenShell, die nicht Teil von FreeCAD ist und deshalb auf dem System installiert werden muss. Wenn IfcOpenShell korrekt installiert wurde, wird es von FreeCAD erkannt und zum Import von IFC-Dateien verwendet. Es ist weiterhin möglich, die Nutzung des alten Python IFC-Imports zu erzwingen, der unabhängig von IfcOpenShell ist, indem die entsprechende Option in den Arch-Voreinstellungen aktiviert wird. Diese alte Import-Funktion wird aber nicht weiterentwickelt und kann nur eine kleine Teilmenge von IFC-Objekten importieren.

Aufgrund der höheren Geschwindigkeit und des Umfangs wird die IfcOpenShell für den Import empfohlen. IfcOpenShell unterstützt alle IFC 2x3- und IFC4- Entities, die Geometrieinformationen enthalten. Diejenigen, die nicht zu Arch-Objekten konvertiert werden können, werden als einfache Teile eingefügt.

Import

Alle IfcProduct-basierten Entitäten aus IFC2x3- oder IFC4-Dateien werden in das FreeCAD-Dokument importiert. Die IFC-Voreinstellungen erlauben es festzulegen, wie die IFC-Objekte importiert werden: als vollparametrische Arch-Objekte, als nicht-parametrische Arch-Objekte, als nicht-parametrische Part-Formelemente oder als ein Formelement pro Etage. Jeder dieser Typen verliert einige Informationen gegenüber dem vorhergehenden, benötigt aber weniger Ressourcen und erlaubt so das Öffnen von größeren Dateien. Ein letzter Typ ignoriert komplett den Import von Arch-Objekten, was nützlich für strukturelle analytische Modelle (structural analytic models) ist.

Wenn parametrische Arch-Objekte verwendet werden, wird für alle IFC-Typen der entsprechende Typ des Arch-Moduls benutzt, soweit vorhanden. Für die restlichen wird eine generische Part-Form (shape) erzeugt. Alle Arch-Objekte, parametrisch und nicht-parametrisch, erhalten den kompletten Satz von IfcProperties, angehängt an das Objekt.

IfcAnnotation-Objekte werden ebenfalls importiert, genau wie gradlinige (linear) und gekrümmte (curve-based) IfcStructuralItem Entitäten.

Das Aktivieren von show debug messages in den IFC-Voreinstellungen wird einen Bericht ausgeben, wenn beim Import von IFC-Dateien Fehler auftreten.

Export

Bei der Ausgabe in IFC-Dateien werden alle selektierten und davon abhängigen Objekte exportiert. Um ein ganzes Gebäude oder eine komplette Etage zu exportieren, muss lediglich das Gebäude- oder Etagenobjekt selektiert werden. Arch-Objekte werden mit dem Typ exportiert, der in der "Role"-Eigenschaft gesetzt ist. Ihre IfcProperties (Ifc-Eigenschaften) werden ebenfalls exportiert und falls diese eine IFC-UID aus einem vorherigen Import besitzen, wird diese UID beim Export beibehalten. Objekte, die keine Arch-Objekte sind, werden als IfcBuildingElementPRoxy exportiert.

IFC-Dateien werden als IFC2x3 oder IFC4 exportiert, abhängig von der eingesetzten Version von IfcOpenShell, das mit jedem der IFC-Schemata kompiliert werden kann.

Wenn die Form von exportierten Objekten auf einer Extrusion oder einer booleschen Operation basiert, werden die Operation und Komponenten korrekt an IFC exportiert. Falls nicht, wird die Objektform als IfcFacetedBrep (IFC facettiertes Brep) exportiert. Falls die Form Krümmungen enthält, werden diese facettiert.

Links

Tutorial Import/Export IFC - compiling IfcOpenShell